Neuenburg Sehenswürdigkeiten

Mehr: Unterkünfte in Neuenburg am Rhein | Sehenswürdigkeiten | Goldwaschen am Rhein

Sehenswürdigkeiten in Neuenburg am Rhein

Am Fuß des südlichen Schwarzwaldes und des Markgräfler Weinanbaugebietes verbindet Neuenburg am Rhein mit ihren vier Stadtteilen badische Lebensart mit südländischem Flair.

Die südwestlichste Stadt Deutschlands mit ihren 11.000 Einwohner bietet mit über 1.000 Sonnenstunden im Jahr ein lockeres und heiteres Lebensgefühl! Neuenburg liegt an der Grenze zum Elsaß und ist nicht weit von der Schweizer Grenze entfernt. Die Stadt liegt am rechten Ufer des Altrheins, auf halben Weg zwischen Freiburg im Breisgau und Basel. Parallel zum Altrhein verläuft der Grand Canal d’Alsace auf französischer Seite. Das Stadtgebiet verläuft entlang des Altrheins und umfasst überwiegend die Rheinebene mit dem Rheinwald sowie der Niederterasse.

Die Gemarkung des Ortsteils Steinenstadt enthält zusätzlich als Exklave einen Weinberg in der Vorbergzone zwischen Auggen und Schliengen. Darüber hinaus besitzt die Stadt einen Eichwald im Schwarzwald. Neben dem Kernort Neuenburg hat die Stadt drei Ortsteile: Steinenstadt, Grißheim, Zienken. Hinzu kommt die in den 1950er-Jahren gegründete Siedlung Im Stein.

Die Stadt wurde um 1175 von Herzog Berthold IV. von Zähringen gegründet. Als freie Reichsstadt erlebte Neuenburg am Rhein im Mittelalter eine große Blüte und gewann aufgrund seiner Lage am Rhein eine große politische Bedeutung. Der Preis waren mehrfache kriegerische Zerstörungen, hinzu kamen verheerende Hochwasserschäden.

Schon im frühen Mittelalter war Neuenburg eine Furt über den Rhein. Bis heute ist Neuenburg Verkehrsknotenpunkt mit direkter Anbindung nach Frankreich. Neuenburg gegenüber, auf französischer Seite, befindet sich auf der Höhe von Ottmarsheim der zweitgrößte Containerhafen für die Binnenschifffahrt Frankreichs. Das Stadtgebiet erstreckt sich in einem lang gezogenen Streifen längs des Altrheins. Parallel dazu verläuft der Grand Canal d’Alsace auf französischer Seite. Die Bundesautobahn A 5 befahren täglich 50.000 Fahrzeuge auf Neuenburger Höhe.

Täglich überqueren bei Neuenburg 14.000 Pkws von Frankreich kommend den Rhein, sie werden vom Grenzübergang über die Bundesautobahn A 862, mit 400 Metern die kürzeste Autobahn Deutschlands, zur A 5 geführt.

Im alten Rathaus am Franziskanerplatz befindet sich das Museum für Stadtgeschichte mit seiner stadtgeschichtlichen Sammlung. Das Museum versucht die Frühgeschichte im Raum Neuenburg darzustellen. Zugleich dokumentiert es die Geschichte der Stadt von der frühesten urkundlichen Erwähnung bis zum Übergang an das Großherzogtum Baden im Jahre 1806. Darüber hinaus zeigt die Sammlung die Bedeutung des Rheines für die Stadt, inklusive der Rheinbegradigung bzw. Rheinregulierung und deren Folgen. Weiterer Schwerpunkt ist die Dokumentation der Stadt vor der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg sowie der Kriegszerstörung. Aus Neuenburg stammt der letzte große Reichschronist Mathias von Neuenburg.

Seit einigen Jahren bietet der Schwarzwaldfuehrer.de in der einmalig schönen Uferlandschaft des Altrheins unmittelbar an der Stadtgrenze auch Goldwaschkurse an. Gold wurde hier schon vor 2000 Jahren aus dem Rheinsand gewaschen. Noch immer transportiert der Fluss das wertvolle gelbe Edelmetall mit sich. Wer Interesse hat, kann sich zu einem der Goldwaschkurse anmelden. [weiter lesen]


Mehr: Unterkünfte in Neuenburg am Rhein | Sehenswürdigkeiten | Goldwaschen am Rhein