Gaggenau Unimog-Museum

Unimog-Museum in Gaggenau

Dieses Museum ist einzigartig auf der Welt – das Unimog-Museum in Gaggenau zwischen Rastatt und Freudenstadt im schönen Murgtal. Wer ist antrittstärker: ein Elefant oder ein Unimog? Im Unimog-Museum kann man das testen und in die Geschichte eines einzigartigen Fahrzeugs eintauchen.

Das Unimog-Museum hat einige zu bieten. Wer will, kann die erstaunlichen Fähigkeiten des Unimog als (Bei-)Fahrer auf einem spektakulären Außenparcours hautnah selbst erleben.

Seit über einem halben Jahrhundert ist der Unimog ein faszinierender Teil der Nutzfahrzeuggeschichte. Das zeigt sich in vielen Arbeitseinsätzen weltweit und in einem eigenen Museum.

Im badischen Gaggenau, wo der Unimog über 50 Jahre produziert wurde, lädt das Unimog-Museum zum Staunen und Erleben ein.

Das Museum ist eine Hommage an den Unimog und gleichzeitig eine Erinnerungsstätte zur Zeitgeschichte ab 1945, zu Wirtschafts- und Arbeitsleben. Hier wird Technik begreifbar gemacht: Unimog aus verschiedenen Jahrzehnten – vom Prototypen bis zur neuen Generation der Geräteträger – sind zu sehen.

Urlaub in Gaggenau? Hier sind die Ferienunterkünfte!

Ihre Besonderheiten und Einsatzgebiete werden durch Schnittmodelle, Fahrzeugteile, Bilder, Filme und Geschichten ergänzt. Der Höhepunkt eines Besuchs ist aber zweifellos die (Mit-)Fahrt auf dem Außenparcours. Durch Wechselausstellungen und in vielen Veranstaltungen kann der Besucher im Unimog-Museum immer wieder etwas Neues erfahren. Da geht es um Schwerpunktthemen der Unimog-Historie, aber auch um spannende Kapitel der Industrie- und Kulturgeschichte. Selbst Kunstliebhaber kommen bei Warhol und Co. voll auf Ihre Kosten. Kurz: Das Unimog-Museum ist mehr als einen Besuch wert.

Historie: Produktion 1. Unimog in Gaggenau: 3. Juni 1951 (Unimog U 2010) Produktion letzter Unimog in Gaggenau: 2. August 2002. Gründung Unimog-Museum e.V.: 5. November 2002. Baubeginn Unimog-Museum: Juni 2005 Richtfest Unimog-Museum: 6. Oktober 2005. Fertigstellung Unimog-Museum: Mai 2006. Offizielle Eröffnung: 3. Juni 2006.

Ein Gaggenauer kommt zurück nach Gaggenau: Im November 2009 wurde die Rückrufaktion für den Lkw „Benz 3K2“ von 1916 auf Spendenbasis initiiert. Wer „Pate“ von einem Stück Zeitgeschichte werden möchte, kann symbolisch ein Teil erwerben.

Konzeption Unimog-Museum: Der Fokus liegt auf Unimog aus sieben Jahrzehnten und Technik zum Erleben. Das Unimog-Museum ist als Erlebnis für die ganze Familie ausgerichtet. Mit Einblicken in die Weltgeschichte ab 1945, in Wirtschaft und Arbeitsleben, mit Präsentation der Region zwischen Rastatt und Freudenstadt. Mit Spielspaß für die ganz Kleinen und einem Infopfad für Schüler mit Ausbildungsstation. Mit Tourist-Info „Im Tal der Murg“, Restaurant mit Außenterrasse und Museums-Shop. Das UnimogMuseum ist natürlich behindertengerecht eingerichtet. Die Bewerbung erfolgt überregional.

Young Mog: Für Kinder ab 5 Jahren und Jugendliche gibt es spezielle Angebote. Durch ein Kinder-Iglu mit Spielspaß für die ganz Kleinen und einen Wissens-Parcours für Schüler mit Ausbildungsstation. Für Schulklassen werden besondere Aktionen angeboten.

Veranstaltungen: Das Jahr über gibt es verschiedene Veranstaltungen im Unimog-Museum mit immer wieder wechselnden Exponaten, auch bei den Fahrzeugen.

Öffnungszeiten Museum: Dienstag bis Sonntag, 10 bis 17 Uhr (individuelle Regelungen bei Veranstaltungen).


Mehr: Unterkünfte in Gaggenau | Sehenswürdigkeiten | Thermalbad Rotenfels | Geschichte | Unimog-Museum