Jägerstüble in Oberharmersbach

Vernetzt mit der Welt und den Gästen

Der Schwarzwald ist groß. Eigentlich riesig. Und überall sind Entdeckungen zu machen. Gestern war ich wieder im Kinzigtal. Genau genommen in Oberharmersbach. Das Schwarzwalddorf ist einmalig, verfügt über urige Täler. Eines schöner als das andere. Und es hat äußerst liebenswerte, gastfreundliche Menschen. Hektik? Das scheint es hier nicht zu geben. Das bekam ich beim Besuch von Sonja Wurth zu spüren.

Sonja Wurth, eine waschechte Oberharmersbacherin, ist ziemlich bekannt – nicht nur als Wirtin des urigen Jägerstüble. Die quirlige Frau ist im Internet aktiv. Auf Google+, Facebook, Twitter, Instagram – sie ist einfach überall präsent. Und sie hat auch etwas zu sagen. Mal teilt sie ihre neue Speisen mit, berichtet über die Arbeit in der Küche und über die Schönheiten ihrer Heimat. Und die heißt in erster Linie – Holdersbach, dann Oberharmersbach und schließlich der Schwarzwald.

Holdersbach ist ein Seitental des Harmersbachtales, zählt ein paar schmucke Schwarzwaldhöfe, eine Wirtschaft (das Jägerstüble) – und ist eine Sackgasse. Selbst mein Navi hatte seine Probleme und führte mich statt ans Ziel auf einen Pferdehof. Aber dank der Freundlichkeit des letzten Hofes, des Hinterbauer-Hofes, fand ich das Jägerstüble ziemlich rasch: „Ein Stück zurück ins Tal fahren und dann ist es das fünfte Haus rechts.“ Ich hatte wohl zu sehr aufs Navi-Display geschaut und war einfach vorbeigefahren. Peinlich!

Lust auf Urlaub in Oberharmersbach? Hier sind die schönsten Ferienunterkünfte!

Ich kenne viele abgelegene Wirtschaften irgendwo in einem abgelegenen Schwarzwaldtal. Die meisten werden eigentlich nur zufällig entdeckt, weil die Wandertour gerade am Haus vorbei führt. Das Jägerstüble ist eine Ausnahme. Wer hier speist und rastet, ist extra hergekommen. Als Wanderer oder mit dem Auto. Was macht dieses Gasthaus anders als die anderen und weshalb ist es so erfolgreich?

Für die Jägerwirtin ist das Internet ein regelrechter Segen. Damit kann sie mit dem Rest der Welt Kontakt halten, informiert über Neuigkeiten und die Schönheiten im Jägerstüble. Nebenbei betreibt sie einen eigenen Blog. Es sind nicht gerade viele Leute, die auf die Blogbeiträge einen Kommentar schreiben. Aber sie werden gelesen. Immer mal sprechen sie Gäste an.

Die Gäste wissen die Regsamkeit der Wirtin zu schätzen. Wer einmal da war, der kommt gerne wieder, auch weil die immer neuen Berichte, Bilder und Infos neugierig machen. Beispiel Twitter: Inzwischen hat Sonja Wurth 10,6 Tausend Tweets (Kurzmitteilungen) geschrieben und darf dabei auf 1909 Follower verweisen. 11,2 Tausend Gäste gaben ihr ein „Gefällt mir“.

Das Jägerstüble ist ein schönes Beispiel, wie erfolgreich man selbst in einem zwar schönen, aber dennoch abgeschiedenen Tal sein kann. Nachahmung empfohlen! Kurz nach meiner Abreise aus dem Holdersbachtal habe ich auf einem Auto einen Aufkleber gesehen: „Nicht jammern, sondern kämpfen!“ Eben. Das Jägerstüble macht dies auf eine besonders schöne Art und Weise. Ich freue mich schon auf die nächsten Infos aus dem Jägerstüble.

Übrigens, das Essen – liebevoll zubereitet – ist natürlich ebenso eine Wucht. Web: www.jaegerstueble-oberharmersbach.de


Die schönsten Ferienunterkünfte im Kinzigtal auf fewo.ag

Ähnliche Beiträge