Der Barbier von Sevilla in Villingen

Opernklassiker im Glamour-Gewand

Rossini mischt in seiner turbulenten Opera buffa französischen Charme mit der Verve der italienischen Oper und entfesselt ein Feuerwerk voller Witz und Esprit. Das Theater Pforzheim hat nun eine eigene bunte, moderne und glamouröse Version erarbeitet! „Der Barbier von Sevilla“ am Dienstag, den 27. Februar 2018, um 20 Uhr im Theater am Ring in Villingen kann mit einigen Überraschungen aufwarten. Hintergrundinfos erfahren die Zuschauer um 19:30 Uhr im Kleinen Saal.

Die Oper erzählt – basierend auf dem gleichnamigen Schauspiel von Pierre Augustin Caron de Beaumarchais – die Vorgeschichte zu Mozarts „Die Hochzeit des Figaro“. Darin liebt Graf Almaviva die schöne Rosina und nähert sich ihr inkognito, damit sie nicht nur wegen seines Titels Gefallen an ihm findet. Die Maskerade lohnt sich, nach wenigen Treffen gestehen sich beide ihre Liebe. Doch Rosinas geiziger Vormund Doktor Bartolo, der ein berühmtes Popsternchen aus ihr zu machen will, beabsichtigt ebenfalls, sie zu heiraten. Hier schafft Figaro Abhilfe – ursprünglich Barbier, nun frecher Stylist. Unübertroffen tönt der Ruf des Schlitzohres: „Figaro, Figaro, Figaro!“. Mit seinem plaudernden Gemüt stiftet er ausreichend Chaos, um eine heimliche Heirat Almavivas und Rosinas zu ermöglichen. Doch so leicht gibt Bartolo nicht auf …

Lust auf Urlaub in Villingen-Schwenningen? Hier sind die schönsten Hotels & Ferienwohnungen!

Der damals 23-jährige Rossini komponierte seine komische Oper, die zur Gattung der Opera buffa zählt, 1815 in Windeseile. Im Dezember hatte er den Auftrag erhalten, pünktlich zum Karneval im Februar sollte sie bereits aufgeführt werden. Wieviel Zeit er wirklich benötigte, ist unklar – doch es ist durchaus anzunehmen, dass Rossini den „Barbier“ nach nur drei Wochen fertiggestellt hatte. Angeblich übergab er den ersten Akt am Vorabend der ersten Probe. Auch die Uraufführung soll nicht ohne Turbulenzen abgelaufen sein: Das Publikum war unruhig, Schauspieler stolperten über die Bühne, selbst Tiere waren ins Theater gelangt. Den Siegeszug des Stücks konnte dies allerdings nicht verhindern: „Der Barbier von Sevilla“ ist auch heute noch eine der meistgespielten Opern.

Info & Karten

Karten für „Der Barbier von Sevilla“ gibt es im Vorverkauf für 29, 25 und 21 Euro (ermäßigt 50 %) u. a. beim Tourist-Info & Ticket-Service in Villingen (Franziskaner Kulturzentrum) und Schwenningen (Bahnhof), außerdem an allen Vorverkaufsstellen von Kulturticket Schwarzwald-Baar-Heuberg. Telefon: 07721-822525


Unterkünfte in Villingen-Schwenningen auf fewo.ag

Ähnliche Beiträge